Ai Yori Aoshi 
Seiten: ArtikelBände

Story

Wie durch einen Zufall treffen sich die Verlobten Aoi Sakuraba und Kaoru Hanabishi am Bahnhof nach vielen Jahren wieder. Einziger Haken: Kaoru weiß nichts mehr von der Verlobung und kann sich nur noch schwach an Aoi erinnern, während Aoi die Sache sehr ernst nimmt, Kaoru heiraten will und ihm eine super Ehefrau sein will, mit allem was dazu gehört. Doch das sind nicht die einzigen Probleme wie es scheint, denn für eine Hochzeit müssten beide viel opfern! Und das schlimmste wissen sie noch nicht einmal: Die Verlobung wurde schon vor langer Zeit aufgehoben!

Alleine und ohne Orientierung steht die Junge Aoi Sakuraba am Bahnhof - und dann geht auch noch ihr Schuh kaputt! Da kommt ihr der hilfsbereite Kaoru gerade recht, der ihr nicht nur den Weg zum Bahnhof zeigt, sondern sie auch weiter begleitet zu dem Haus ihres Geliebten, den sie seit der Kindheit nicht mehr gesehen hat. Mit großem Erschrecken erkennt Aoi, dass die Adresse falsch sein muss, denn das gewünschte Grundstück besteht nur aus einer einzigen Rasenfläche! Kaoru bietet der verzweifelten Aoi an, erst einmal zu ihm nach Hause zu kommen.

Aoi hat nur noch ein Foto aus der Kindheit von ihrem Geliebten, dass sie immer bei sich trägt. Als Kaoru das Foto sieht, bleibt ihm das Herz stehen. Auf dem Foto ... dass ist doch er selbst!! Überglücklich, dass Aoi ihren Traummann wiedergefunden hat, fällt sie Kaoru um den Hals und erklärt ihm gleich, dass sie ihn heiraten möchte. Völlig überrumpelt erfährt Kaoru, dass die beiden in ihrer Kindheit verlobt wurden und dies nimmt Aoi sehr ernst! Sie möchte ihren geliebten Kaoru heiraten und ihm eine wundervolle Ehefrau sein, mit allem was dazu gehört.

Was sich zuerst als nicht schlecht erweist, nimmt schnell seine Wende, denn aufeinmal kreuzt die von Aoi's Eltern geschickte Miyabi Kagurazaki auf. Wie sich herausstellt, ist Aoi von zu Hause abgehauen, damit sie zu Kaoru kann, ohne die Erlaubnis ihrer Eltern. Sofort soll Aoi mit ihr nach Hause kommen - ohne Kaoru zu heiraten. Grund: Die Verlobung der beiden wurde längst aufgehoben!




Fazit

Ai Yori Aoshi ist ein spitzen Manga, Dramatik und auch ein wenig Humor bringen die durchgehende Story in Schwung und verleihen ihr das gewisse Etwas, was genau zu den Zeichnungen und Charakterzügen der einzelnen Personen passt. Einige Bilder sind sehr freizügig und sehr aufreizend, was aber zu der Lovestory gut passt und ihr den letzten Schliff gibt! Mit gutem, wirklich ziemlich gutem, Gewissen kann ich diesen Manga weiterempfehlen und bin sehr gespannt, wie diese Story sich in ihren folgenden 8 Bänden weiterentwickelt!





© Sheep
© Kou Fumizuki / © EMA


Wir danken EMA für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Sheep
Geschrieben:
06.08.2007 / 23:45
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Bände:
17, abgeschlossen
Genre:
Romance
Herausgebracht:
Japan 1998 / Deutschland 2004
Mangaka:
Kou Fumizuki
Name:
Ai Yori Aoshi
Preis:
6,50€ [D] / 6,70€ [A]
Verlag:
EMA