The Summit 
Seiten: ArtikelBände

 

Story

Hansae ist in die Frau seines Bruders verliebt, doch diese lacht ihn nur aus wegen seiner Liebe zu ihr. Hansae kann seinem Bruder und seiner Frau nicht mehr in die Augen blicken und zieht aus diesem Grund von zu Hause aus. Aus lauter Frust schmeißt er sogar die Schule und trifft auf den sorglosen Moto, der so einiges in Hansaes Leben verändert....

Alles fängt damit an, dass Hansae verträumt in der S-Bahn sitzt und ein Junge über seine Beine auf seinen Schoß stolpert. Diese freche "Anmache" entpuppt sich als Diebeszug, denn der unbekannte Typ hat Hansae seine Geldbörse gestohlen. Es gelingt ihm die Flucht, während Hansae in der S-Bahn feststitzt und noch eine Station weiterfährt.

Der unbekannte Typ ist der junge Moto, der ein recht "sorgenloses" Leben führt. Er arbeitet nicht und schlägt sich so durchs Leben. Aber auch Leute wie Moto haben Sorgen und so kommt es, dass er gleich an der Haltestelle von zwei Typen angemacht wird. Die Situation eskaliert und es wäre fast zu einer Prügelei gekommen, wenn da nicht weitere 5 Typen auftauchen würden, die mit Moto noch ein Huhn zu rupfen haben. In der Klemme steckend, befreit ihn Hansae, der von der nächsten Station zur vorigen gerannt ist, im letzten Moment aus dieser Situation. 

Die Geldbörse befindet sich nicht mehr in Motos Besitz und so kommt es, dass Hansae ihm sein Handy als Pfand wegnimmt. Klar ist, dass Hansae und Moto weit mehr als die verlorene Geldbörse verbindet, denn schon nach kurzer Zeit zieht Moto bei Hansae ein. Ein "gemeinsames Leben" beginnt auf seine chaotische Art und Weise in der die Liebe anscheinend auch noch ihren Platz findet.



Fazit

Kommen wir zuerst zum Zeichenstil: Die typischen Manhwa Elemente erkennt man schon, aber vergleichbar mit dem Zeichenstil vom Manhwa "Model" ist es, als Beispiel, nicht. Ich finde es ist eine kleine Mischung aus Manga und Manhwa, was zusammen den perfekten Stil ergibt. Mir persönlich gefällt ja der Manhwa Stil sehr gut. ;-)
Kommen wir zur Story: An dieser Stelle einen großen Dank an die Zeichnerin, dass es kein 0815 Shonen Ai Manga geworden ist. Mit Schrecken dachte ich da an gewisse andere Shonen Ai Werke, aber dieses Werk übertrifft alle anderen. Es hat einerseits Stil, aber andererseits kommt eben auch ein ganzer Schwall Liebe drin vor. Liebe auf eine ganz andere Art und Weise, denn hier wird nicht schon auf Seite 1 jemand vergewaltigt oder wild rumgeknutscht; hier passiert alles ganz langsam so wie im realen Leben. Beide Hauptcharaktere sind wirklich hübsch (vor allem Moto mit seinen blonden Haaren) und nähern sich gegenseitig ganz langsam. Anfangs Feinde, werden sie wirklich ganz langsam zu "Freunde". Ich kann diesen Manhwa also wirklich nur jedem weiterempfehlen da es hier (Achtung) SPANNEND zugeht. Es gibt viele Geheimnisse um Moto und diese Geheimnisse scheinen ihn einzuholen. Er wird von sehr vielen Leuten verfolgt und scheint einiges angestellt zu haben. 
Hier passt einfach das ganze Gesamtkonzept. Ich bin wirklich begeistert! :-) 

 




© Chiara
© Young-Hee Lee / EMA


Wir danken EMA für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Chiara
Geschrieben:
21.09.2007 / 18:13
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Bände:
bisher 7
Empfohlen ab:
16+
Genre:
Romance
Herausgebracht:
Korea 2005/ Deutschland 2007
Manhwaka:
Young-Hee Lee
Name:
The Summit
Preis:
6,50€ [D] / 6,70€ [A]
Verlag:
EMA